Wir erfinden das „Laib“ neu, in Gewölben gereifte vegane bio Alternativen zu Käse-Laibern .

Sie haben Interesse in die Zukunft zu investieren?
Dann tragen Sie sich in dem Cashewrella Investitions-Newsletter ein, dann werden Sie regelmäßig über den Start und den Verlauf der Crowdfunding Kampagne informiert.

Unic Selling Points:

  • ausgewählte bio Zutaten,
  • fair gehandelte Cashewkerne,
  • besondere Reifung in wunderbaren Gewölben

weltweit einzigartig!

Cashewrella wurde im Mai 2019 von Geschäftsführer Udo Flachs-Nóbrega in der Göttinger Innenstadt gegründet. Durch die stark anwachsende Nachfrage wurde der Laden zu klein und die Versandpakete haben sich bis unter die Decke gestapelt und die Kunden sind fast nicht mehr an die Theke zum Einkauf gekommen. Der Sitz des Start-ups ist seit Anfang 2020 in Rosdorf bei Göttingen. Das Unternehmen entwickelt und produziert vegane Käse-Alternativen, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben werden. Zum Sortiment gehören Alternativen für Camembert, Blauschimmelkäse, Mozzarella und Streichkäse. Cashewrella verkauft sein Angebot über die Unternehmens-Website direkt an Endverbraucher, der Großteil des Umsatzes wird über Geschäftskunden (Bioläden, Unverpacktläden) erzielt. Nun kommen auch BIO-Großhändler als Kunden dazu! Derzeit beliefert das Unternehmen über 252 Läden, wobei die Nachfrage nach veganen Produkten seit Beginn der Corona-Krise massiv zugenommen hat. Ein Ausbau des Unternehmens ist ab 2022 geplant. 

Der Göttinger Spezialist für besondere vegane Käse-Alternativen expandiert: Ende September startet Cashewrella eine Crowdfunding-Kampagne, mit der das Unternehmen eine Million Euro einsammeln will. Mit dem Geld wird der Geschäftsführer Udo Flachs-Nóbrega neue, vegane Käse-Alternativen kreieren und den Schritt in den Markt für länger gereifte Laiber wagen.

Die Vision von Flachs-Nóbrega ist klar: „Die Auswahl an veganen Käse-Alternativen soll in Zukunft genauso vielfältig sein, wie sie heute beim Käse aus Kuhmilch ist. Es gibt jetzt schon vereinzelt Bio-Laden, die eine eigene vegane Käse-Theke mit toller Auswahl anbieten, so wie es der Verbraucher vom echten Käse kennt.“ Aus diesem Grund möchte Cashewrella sein Sortiment erweitern: Bisher stellt das junge Unternehmen primär Alternativen für Camembert, Streichkäse, Mozzarella und Blauschimmelkäse her. In Zukunft werden große Laiber für feste Hartkäse-Alternativen dazukommen, der lange reifen muss. „Ich plane Alternativen für Bergkäse, Gouda oder Parmesan mit einer Reifezeit von bis zu 36 Monaten,“ erklärt Flachs-Nóbrega. Grundlage sollen Bio-Cashewnüsse sein, die Cashewrella auch schon im Camembert und Streichkäse einsetzt. Daneben experimentiert das Unternehmen mit Sonnenblumenkernen und Sesamsamen, die ebenfalls als Grundlage für die neuen Kreationen denkbar sind. Natürlich biologisch angebaut und fair gehandelt.

Da der jetzige Unternehmenssitz in Rosdorf bei Göttingen aus allen Nähten platzt, soll für das Projekt ein neues Gebäude in 2022 errichtet werden. Es ist geplant, mit dem Geld aus der Crowdfunding-Kampagne den ersten Bauabschnitt zu finanzieren und die nötigen Maschinen für die Produktion des neuen Sortiments anzuschaffen. Start ist 2022. In dem neuen Gebäude wird es neben einer Küche und der Versandabteilung auch langfristig mehrere Gewölbe-Keller geben, in dem die großen Laiber für Hartkäse-Alternativen lange reifen werden.

Die Crowdfunding-Kampagne startet am 27.09.2021 und wird über die Plattform CrowdDesk abgewickelt. Cashewrella will nach Kampagnenstart innerhalb von drei Monaten eine Million EUR einsammeln. Unterstützer können mit einer beliebigen Summe einsteigen; der Mindestbetrag liegt bei 100 EUR. Als Gegenleistung plant Cashewrella, einen „veganen Käsezins“ mit dem Unterstützer später Rabatt auf Bestellungen bekommen.

Pressekontakt:

Cashewrella
Udo Flachs Nóbrega
Tiefenbrunner Str. 1
37124 Rosdorf-Mengershausen
info@cashewrella.de
Tel. 0176 / 105 551 67

Sie haben Interesse in die Zukunft zu investieren? Dann tragen Sie sich in dem Cashewrella Investitions-Newsletter ein, dann werden Sie regelmäßig über den Start und den Verlauf der Crowdfunding Kampagne informiert.